05.10.2017

Einladung zur Präsentation der Studie "Oldtimer in Österreich"

Einstellungen zu historischen Fahrzeugen und sozioökonomische Bedeutung

Bild Studie

Zu dieser Meldung gibt es: 1 Bild | 1 Dokument

Pressetext (5132 Zeichen)Plaintext

Im Rahmen der CLASSIC EXPO in Salzburg, wird am 21.10.2017 um 11 Uhr die erstmals in Österreich durchgeführte Studie "Oldtimer in Österreich - Einstellungen zu historischen Fahrzeugen und sozioökonomische Bedeutung" präsentiert. Im Anschluss findet eine Podiumsdiskussion unter Teilnahme von DI Friedrich Forsthuber (BMVIT), Georg Brown (ÖAMTC), KR Ing. Robert Krickl (Kuratorium Historische Mobilität Österreich), Martin Strubreiter (Auto Revue), MMag. Robert Sobotka (Telemark Marktforschung), KR Franz R. Steinbacher (Sachverständiger / Oldtimer Experte) und Mag. Christian Schamburek (Auftraggeber der Studie) statt.

ZIELSETZUNG DER STUDIE
Die Szene der Freunde historischer Fahrzeuge ist in den letzten Jahren europaweit stetig gewachsen. Einerseits liegt dies in handfesten ökonomischen Tatsachen begründet, andererseits sehnen sich die Menschen in bewegten Zeiten nach Bekanntem, nach Halt und Ankerpunkten. Hinter dem anhaltenden Boom bei Oldtimern steckt nicht nur der Renditegedanke als Investitionsobjekt, sondern vielmehr auch eine Alternative um aus dem digitalen, schnellen Alltag in eine analoge Welt - „die gute alte Zeit“ - zu entfliehen.

OLDTIMER SIND ROLLENDES KULTURGUT
In unserem Land hat die Oldtimer- und Youngtimerszene eine feste, solide Basis. Hunderte gut organisierte Clubs, zehntausende Oldtimerenthusiasten, ein breites Spektrum an Veranstaltungen - von der Clubausfahrt über Messen bis hin zu Topveranstaltungen mit internationaler Strahlkraft wie der „Ennstal Classic" – tragen dazu bei, dass Millionen Österreicher sich freuen, wenn Sie einen Oldtimer auf der Straße sehen.
Auf den Schultern all jener, die Oldtimer zu ihrem Hobby oder Beruf gemacht haben ruht die Verantwortung und die Last der Erhaltung dieses rollenden Kulturguts, um es auch künftigen Generationen zu ermöglichen, die Geschichte der Mobilität nicht nur im Museum oder medial zu erleben, sondern auch auf Österreichs Straßen zu sehen.
 
DATEN UND FAKTEN
Die Daten- und Faktenlage zum Thema „Oldtimer in Österreich“ war vor der Erstellung der vorliegenden Studie weder umfassend noch durchgängig erfasst. Es war daher höchste Zeit eine solide einheitliche Datenbasis zum österreichischen Markt für historische Fahrzeuge für alle in die aktuellen und zukünftigen Themen und Diskussionen eingebundenen Zielgruppen wie Fahrzeughalter, Clubs, Verbände, Öffentlichkeit, Medien, Behörden, Politik und internationale Kontakte zu schaffen.
Um dies zu erreichen, wurden BesitzerInnen von Oldtimern über allgemeine Nutzungsdaten, Fahrzeugdaten, Bestandsdaten, Versicherungsdaten, Soziodemografie, Ausgaben, Zukunftserwartungen u.v.m. ihrer Fahrzeuge befragt. Zusätzlich wurde ein repräsentatives Stimmungsbild der österreichischen Bevölkerung zu diesem Thema erhoben. Eine weitere Befragung wurde bei Repräsentanten österreichischer Clubs sowie Wirtschaftsbetrieben aus dem Segment „Historische Fahrzeuge“ durchgeführt um die wirtschaftliche Bedeutung zu quantifizieren. Ergänzend wurden Expertenrunden zur Evaluierung der Ergebnisse durchgeführt.
Das nun vorliegende Ergebnis ist ein Gesamtbild der Bedeutung historischer Fahrzeuge als rollendes Kulturgut in Österreich.

Die Untersuchung wurde im Auftrag von Mag. Christian Schamburek, Herausgeber und Autor des OLDTIMER GUIDE, durchgeführt.

Durchführendes Institut: Telemark-Marketing, MMag. Robert Sobotka

Für die konzeptionelle Struktur dient eine in Großbritannien Anfang 2015/16 durchgeführte nationale Studie als Vorbild, die in ihrem (modularen) Aufbau auf österreichische Verhältnisse umgelegt wird.

METHODE: Online Befragungen und Interviews

Mit Unterstützung des BMVIT (Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie)
Mit Unterstützung von: ÖMVV (Österreichischer Motor-Veteranen-Verband), AMV (Arbeitsgemeinschaft für Motorveteranen), Wirtschaftskammer Österreich Bundesinnung Fahrzeugtechnik, Wirtschaftskammer Österreich Bundesgremium des Fahrzeughandels, ÖAMTC, OFN (Oldtimerfreunde Niederösterreich), VAV Versicherungs-AG, CASCAR (Classic and Sports Car Assekuradeur GmbH), TÜV Süd Landesgesellschaft Österreich GmbH

Über Mag. Christian Schamburek
Mag. Christian Schamburek, ist Jahrgang 1962, studierte Betriebswirtschaftslehre und ist unter anderem Herausgeber und Autor des Oldtimer Guide. Er ist Generalsekretär des KHMÖ (Kuratorium Historische Mobilität in Österreich) und es ist ihm ein Anliegen das historische Fahrzeugwesen in Österreich aktiv zu unterstützen und die Interessen aller BesitzerInnen aber auch FreundInnen klassischer Fahrzeuge zu vertreten. 

Über Telemark-Marketing: MMag. Robert Sobotka, MBA
MMag. Robert Sobotka, MBA, (Jahrgang 1969) studierte Betriebswirtschafslehre und Psychologie in Wien. Bereits 1992 gründete er das Marktforschungsinstitut Telemark Marketing und setzt seit über 20 Jahren seinen beruflichen Schwerpunkt auf Kundenbefragungen. Er ist Vizepräsident des Finanz-Marketing Verbandes Österreichs (FMVÖ) und in dieser Funktion federführend an der Entwicklung und Durchführung des Recommender Awards beteiligt. Er ist aktueller Vorsitzender des Verbandes der Marktforscher (VMÖ).
 
Alle Inhalte dieser Meldung als .zip: Sofort downloaden In die Lightbox legen

Bilder

624 x 451


Bild Studie (. JPG )

Maße Größe
Original 624 x 451 47,8 KB
Small 600 x 433 33,2 KB
Custom x

Einladung zur Präsentation der Studie "Oldtimer in Österreich"

.pdf 617,8 KB