04.04.2017

Studie: Sozioökonomische Bedeutung historischer Fahrzeuge in Österreich

Cover Befragung

Zu dieser Meldung gibt es: 1 Bild | 2 Dokumente

Pressetext (4843 Zeichen)Plaintext

ES GEHT UM DIE ZUKUNFT HISTORISCHER FAHRZEUGE AUF ÖSTERREICHS STRASSEN

Die Freunde historischer Fahrzeuge werden mehr, die Szene im Oldtimer- und auch im Youngtimer-Bereich ist lebendig, blüht und gedeiht. Das Erbe und der kulturelle Aspekt des rollenden Kulturgutes sind eine wichtige Basis, die einen starken Antrieb für die nähere Befassung mit diesem Thema darstellen. Die Märkte, Preise und die Anzahl von Veranstaltungen und vieles mehr wachsen. Gleichzeitig nehmen die Diskussionen im Rahmen von Klimaschutz an Schärfe zu.

DATEN UND FAKTEN
Es ist wichtig aktuelle Fakten und Daten zum Markt in seiner Gesamtheit zu haben. Es werden nun in einer breit angelegten Studie Daten und Fakten erhoben.

WAS WOLLEN WIR ERREICHEN
Die Zielsetzung ist den Österreichischen Markt für Historische Fahrzeuge in seiner Gesamtheit zu erheben und zu befragen um Daten und Fakten zur wirksamen Interessensvertretung aller BesitzerInnen und Freunde historischer Kraftfahrzeuge in Österreich zu erarbeiten. Neben einem repräsentativen Stimmungsbild der  österreichischen Bevölkerung zu diesem Thema, werden allgemeine Nutzungsdaten, Fahrzeugdaten, Soziodemografie, Bestandsdaten, Versicherung, Ausgaben, Zukunftserwartungen etc. bei BesitzerInnen von Oldtimern und zu deren Fahrzeugen erhoben. Die Befragung wird auch bei Opinionleadern, Clubrepräsentanten sowie Wirtschaftsbetrieben aus dem Segment „Klassische Fahrzeuge“ durchgeführt um die wirtschaftliche Bedeutung und Umwegrentabilitäten zu quantifizieren.

In Phase 1, ab dem 5. April 2017 werden mittels Online Befragung unterschiedlichste Aspekte bei BesitzerInnen von klassischen Fahrzeugen erhoben. In Phase 2 ab Mai 2017 werden in einer repräsentativen Umfrage Einstellungen zum Thema klassische Fahrzeuge als rollendes Kulturgut mittels Interview erfragt. In Phase 3 werden dann Clubrepräsentanten, Opinionleader und Wirtschaftsunternehmen interviewt um die wirtschaftliche Bedeutung,  die Anzahl der Beschäftigten, Umsatz, Umwegrentabilitäten von Veranstaltungen, Zukunftserwartungen, Problemfelder u.v.m. zu ermitteln.  

Ergebnis wird ein Gesamtbild der Bedeutung Historischer Fahrzeuge als rollendes Kulturgut für Österreich sein.

WICHTIGER ERFOLGSFAKTOR ist eine hohe Beteiligung an der Befragung um ein umfassendes Bild und valide Daten und Fakten zu erhalten, daher rufen wir zur zahlreichen TEILNAHME und freuen uns über eine breite redaktionelle Unterstützung.

WER: BesitzerInnen klassischer Fahrzeuge

WANN: ab 5. April 2017

WO: unter www.befragung.cc/oldtimerstudie können die Fragen online, einfach, schnell und anonym - unter Wahrung des Datenschutzes - beantwortet werden.

Die Untersuchung wird im Auftrag von Mag. Christian Schamburek, Herausgeber und Autor des OLDTIMER GUIDE, durchgeführt.

Durchführendes Institut: Telemark-Marketing, MMag. Robert Sobotka

Für die konzeptionelle Struktur dient eine in Großbritannien Anfang 2015/16 durchgeführte nationale Studie als Vorbild, die in ihrem (modularen) Aufbau auf österreichische Verhältnisse umgelegt wird.
 
METHODE: Online Befragungen und Interviews

Mit Unterstützung des BMVIT (Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie)

Mit Unterstützung von: ÖMVV (Österreichischer Motor-Veteranen-Verband), AMV (Arbeitsgemeinschaft für Motorveteranen), Wirtschaftskammer Österreich Bundesinnung Fahrzeugtechnik, Wirtschaftskammer Österreich Bundesgremium des Fahrzeughandels, ÖAMTC, OFN (Oldtimerfreunde Niederösterreich), VAV Versicherungs-AG, CASCAR (Classic and Sports Car Assekuradeur GmbH), TÜV Süd Landesgesellschaft Österreich GmbH

Über Mag. Christian Schamburek
Mag. Christian Schamburek, ist Jahrgang 1962, studierte Betriebswirtschaftslehre und ist unter anderem Herausgeber und Autor des Oldtimer Guide. Er ist Generalsekretär des ÖMVV (Österreichischer Motor-Veteranen-Verband) und es ist ihm ein Anliegen das historische Fahrzeugwesen in Österreich aktiv zu unterstützen und die Interessen aller BesitzerInnen aber auch FreundInnen klassischer Fahrzeuge zu vertreten. Die Studie wurde aufgesetzt um eine breite Basis an Daten und Fakten zu schaffen, die für alle relevanten Gruppen wie, Politik, Interessensvertretungen, Wirtschaft, BesitzerInnen u.v.m. einen gemeinsamen Daten und Wissenspool bieten soll.

Über Telemark-Marketing: MMag. Robert Sobotka, MBA
MMag. Robert Sobotka, MBA, (Jahrgang 1969) studierte Betriebswirtschafslehre und Psychologie in Wien. Bereits 1992 gründete er das Marktforschungsinstitut Telemark Marketing und setzt seit über 20 Jahren seinen beruflichen Schwerpunkt auf Kundenbefragungen. Er ist Vizepräsident des Finanz-Marketing Verbandes Österreichs (FMVÖ) und in dieser Funktion federführend an der Entwicklung und Durchführung des Recommender Awards beteiligt. Er ist aktueller Vorsitzender des Verbandes der Marktforscher (VMÖ).

Alle Inhalte dieser Meldung als .zip: Sofort downloaden In die Lightbox legen

Bilder

654 x 957


Cover Befragung (. JPG )

Maße Größe
Original 654 x 957 0 B
Small 600 x 877
Custom x

Presseinformation Studie

.pdf 0 B

Folder Online Befragung

.pdf 0 B